Eigene Weihnachtstraditionen: Nikolaustag

“Einmal werden wir noch wach,
heißa, dann ist Niklaustag!”

Ach, was war das als Kind immer spannend- der Abend, bevor der Nikolaus kommt. Da wurden aufgeregt die Stiefel geputzt und weit nach Bettzeit nochmal zum Klo gewandert, nur um heimlich zu lauschen, ob der Nikolaus nicht doch schon draußen über den Flur schleicht.

Dieses Jahr versuche ich ganz besonders, die Adventszeit für unsere Kinder schön zu gestalten. Als junge Familie haben wir noch nicht so viele eigene Weihnachtstraditionen. Natürlich backen auch wir jedes Jahr Plätzchen, stellen einen Adventskranz auf und lesen Weihnachtsbücher. Aber so richtig eigene Traditionen, die jedes Jahr in besonderer Art wiederkehren, die fehlen mir ein wenig.

Für Nikolaus dieses Jahr habe ich daher ein wunderschönes Buch besorgt, das Kindern kindgerecht erklärt, wer der Nikolaus eigentlich ist- und dass sein Gehilfe Ruprecht wahrlich niemand ist, vor dem sie Angst haben müssen. Dazu ist das Buch wirklich traumhaft schön illustriert.
Wir haben das Buch am Abend bevor der Nikolaus kommt gelesen, bei Kerzenschein und Mandarinen. Und als kleine Überraschung habe ich dazu passend noch die zwei Holzfiguren von Ostheimer besorgt, mit denen sie die Geschichte jederzeit nachspielen können.

Nikolaus3

Ab sofort dürfen sich also auch unsere Puppenstubenkinder über Besuche vom Nikolaus und seinem Gehilfen Ruprecht freuen.
Und wenn sie gerade nicht bespielt werden, sind sie einfach eine wunderschöne Weihnachtsdekoration.
Unsere erste, neue Weihnachtstradition ist entstanden- im Januar werden die Figuren gut verstaut und erst am Abend vor Nikolaus wieder herausgeholt. Wenn wir wieder dieses wunderschöne Buch bei Kerzenschein lesen.

Nikolaus

This entry was posted in Leben mit Kindern, Lesenswert, Wir lieben Spielzeug and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *