Last Minute Laternenbastelei

Hach herrlich, alle Jahre wieder…. Laternenfest.
Und wie jedes Jahr panisches Zusammensuchen von
Materialien, aus denen man irgendwie was basteln kann.

Es wäre gelogen, wenn ich jetzt behaupte, das hätte mich dieses Jahr eiskalt überrascht.
Nein, die Wahrheit ist- ich wusste das natürlich rechtzeitig. Denn unser Kindergartenkind hatte bereits vor zwei Wochen eine tolle Pinguin-Laterne gebastelt. Wir haben die Einladung für den Laternenumzug erhalten, per Brief. Und am Infobrett hängt er ebenfalls. Das Infobrett ist dieses Ding im Kindergarten, auf das ich jeden Tag drauf schaue.
Da stand auch, wir sollen einen elektrischen Laternenstab mitbringen.

Jetzt ist unsere große Tochter nun mal kein Kindergartenkind mehr, und in der 4. Klasse scheint ein Laternenumzug auch nicht mehr cool zu sein- jedenfalls wird keiner mehr veranstaltet und aus diesem Grund natürlich auch nicht mehr gebastelt.
Aber natürlich möchte eine neunjährige nicht mit ihren kleinen Geschwistern mitlaufen, ohne Licht.
Ich habe sicher 5 mal in den letzten zwei Wochen zu meiner Tochter gesagt, dass wir dann bald mal noch eine Laterne basteln müssen, falls sie mitgehen möchte.
Aber wie das so ist- ich hab da einfach keine Lust drauf gehabt.
Und heimlich gehofft, das Kind bastelt eine allein.
Man könnte sagen, ich lache jetzt noch über diesen völlig absurden Gedanken- aber das ist natürlich überhaupt nicht lustig!

Also war mal wieder der Tag gekommen, und wir hatten natürlich nicht gebastelt.
Ein Notfallplan musste her.
Elektrische Laternenstäbe….joa, besitzen wir. Zwei Stück. Irgendwo.
Ich hab sie nicht gefunden.
Aber ich hatte noch Holzstäbe, Kordel und Klebeband. Und so kleine LED-Kerzenlichter.
(Pssst- hält länger als jeder popeliger elektrischer Laternenstab und die Laterne fällt auch nicht alle 5 Minuten runter)

Da ich kaum noch großen Karton da hatte, entschied ich mich für eine Laterne aus Papptellern. Etwas Acrylfarbe in orange war noch da- also ideal für einen kleinen Fuchs.
Da die Farbe schnell trocknete, ging das alles recht fix.
Leider habe ich dann gemerkt, dass wir kein Transparentpapier mehr da haben und der Mann von unserem (eigentlich sehr gut ausgestatteten) Kiosk um die Ecke erklärte mit einem Kopfschütteln, dass der Kindergarten sämtliches Transparentpapier aufgekauft hätte.
Na suuuper. In mir stieg schon wieder der große Bastelhass auf. Den hab ich immer, wenn ich mal eben ganz schnell etwas machen möchte- was dann aber gefühlte hundert Stunden dauert.
Eine Stunde vor dem Umzug kam mir dann noch die Idee, ich könnte das Müsli der Kinder ausschütten und die Plastikverpackung zweckentfremden. Das sah fast genau so aus- ließ sich nur nicht ganz so leicht kleben.
Innen gab es also ein großes Paketklebebandmassaker- aber hey! Da guckt ja keiner rein.
Wir waren letztendlich ziemlich zufrieden mit unserem Last-Minute-Fuchs.

Und irgendwann lerne vielleicht auch ich, mich rechtzeitig um solche Sachen zu kümmern.
Oder ich werde cool und sage einfach “Tja, wenn Du keine Laterne gebastelt hast, dann gehste halt mit dem Teelicht in der Hand!”

Fuchslaterne

Fuchslaterne


This entry was posted in Do it yourself, Leben mit Kindern and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *