Essen wie in Finnland- Karelische Piroggen (Karjalanpiirakka)

 

Karelischepiroggen

Wer schon mal in Finnland war, kennt ganz sicher auch die karelischen Piroggen- eine Spezialität der finnischen Küche.

Karelische Piroggen sind Teigtaschen mit einer Füllung aus gesalzenem Milchreis. Traditionell werden sie in Finnland mit Eibutter (Munavoi) gegesssen.
Und weil das unglaublich lecker ist, kommt hier das Rezept:

Zutaten Teig:

• 200 ml Wasser
• 300 g Roggenmehl
• 1 EL neutrales Pflanzenöl
• 125 g Butter
• 1 TL Salz

Zutaten Füllung:

• 150 g Milchreis
• 750 ml Milch
• 250 ml Wasser
• 1 TL Salz

Zutaten Eibutter:

• 3 hartgekochte Eier
• 120 g Butter (zimmerwarm)
• 1 Prise Salz

Zubereitung:

Zuerst wird die Füllung, der salzige Milchreis, zubereitet. Dieser muss nach dem Kochen erst noch abkühlen.
Dazu den Milchreis in 250 ml Wasser kochen, bis der Milchreis das Wasser fast aufgesogen hat. Dann die Milch hinzuschütten und schön aufkochen lassen. Das Ganze darf ein schön pampiger Brei werden. Hat man die gewünschte Konsistenz erreicht, noch einen Teelöffel Salz hinzufügen und ordentlich umrühren.

Derweil kann man schon mal aus den Teigzutaten einen festen Teig kneten.
Der Teig wird nun zu einer Rolle geformt und in 20 gleich große Scheiben geschnitten. Ich rolle sie dann zu kleinen Kugeln, drücke diese platt (zu möglichst runden Talern) und rolle sie anschließend mit dem Nudelholz dünn aus. Man sollte dann Teigkreise mit einem Durchmesser von ca 10cm haben.

Sobald der Milchreis abgekühlt ist, kann man in die Mitte jedes Teigkreises 2 TL Milchreis geben und mit dem Messer verteilen. Ich lasse etwa 1 cm Rand frei.
Nun werden die Ränder zu ovalen Teigtaschen eingeschlagen.

IMG_0889  IMG_0897  IMG_0900  IMG_0903

Als nächstes werden die Piroggen mit zerlassener Butter bepinselt. Schön großzügig- das verhindert, dass die Piroggen später schnell austrocknen.
Die Piroggen werden nun 20 Minuten bei 220 Grad gebacken.

Für die Eibutter habe ich 3 hartgekochte Eier klein gehackt und mit 120g Butter (zimmerwarm) vermischt und mit einer Prise Salz verfeinert.

Die Piroggen schmecken am besten noch warm aus dem Ofen.
Wenn man sie nicht gleich verzehren möchte hält man sie am besten in einer mit einem Küchentuch abgedeckten Schüssel frisch.

Hyvää ruokahalua! Guten Appetit!

 

This entry was posted in Rezepte, Uncategorized and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *