Verabreden leicht gemacht

Verabredungsblock

Wer kennt das nicht- das Kind hat gerade die ersten schüchternen Kindergartentage hinter sich und zack- die erste Verabredung steht ins Haus.
Zumindest der Wunsch danach. Denn diesen Wunsch zu realisieren kann manchmal ziemlich beschwerlich sein.

Meist ist man spätestens nach dem ersten Elternabend im Besitz einer Telefonliste der Gruppe. Im Idealfall hat man da auch schon mal die anderen Eltern ausgiebig beschnuppern können.

In der Realität kommen von 20 Kindern am Elternabend höchstens 8 Elternteile.
Prima.
Zum Glück ist man ja erwachsen und ruft trotzdem an.

Was aber, wenn besagtes Kind nicht aus der Gruppe stammt? Da geht dann die große Raterei los.
Wie heißt denn das Mädchen?
“Mathilda!”
Und in welcher Gruppe ist Mathilda?
“Na hier im Kindergarten, Mama!”

Oben oder unten? Vielleicht bei den Elefanten?
“Na hieeeeer im Kindergaaaarten!”
Okayyyyy…

Wie heißt denn das Mädchen mit Nachnamen?
“Mathildaaaaaaa”
Fantastisch!

Meist findet man dann doch noch raus, welches Kind aus welcher Gruppe gemeint ist. Eine Telefonliste hat man aber nicht. Bleibt nur: Zettel an die Garderobe.
Ach, was hab ich es geliebt, primitive Zettel mit Telefonnummern vorzufinden, dazu lediglich ein Kindername.
Ruf da mal an!
“Hallo…..ähhh….Mutter von Lousia (?), wir haben da Ihre Telefonnummer bekommen, was geht?”

Voll scheiße.
Ich hab mich immer bemüht, die Eltern der anderen Kinder persönlich abzufangen, war aber leider auch oft gezwungen, Zettelchen zu hinterlassen. Möglichst nicht nur mit der Telefonnummer, aber einen halben Roman mit Lebenslauf möchte man auch nicht jeden zweiten Tag niederschreiben. Wer so ein kontaktfreudiges Kind wie ich hat, der kann das jetzt vielleicht nachempfinden.
Und wie oft kam nie ein Anruf, weil auch die Kinder nichts ordentlich ausrichten können. Das ist wie mit der stillen Post. Du kannst Dir den Mund fusselig reden, Einladungen aussprechen, Tage vorschlagen- bei den Eltern des anderen Kindes kommt es garantiert nicht korrekt an.

Mittlerweile ist unsere Tochter schon in der 3. Klasse und macht Verabredungen selbst aus. Aber ab September startet das erste Kindergartenjahr der kleinen Schwester- und diesmal bin ich vorbereitet!
Denn wir sind nun im Besitzt eines Verabredungsblocks. Da steht alles drauf was man wissen muss. Wer wen wann und wo treffen möchte. Und mit Telefonnummer. Kennt man die anderen Eltern nicht, kann man natürlich auch noch den Nachnamen ergänzen.
Ausfüllen, abreißen, an die Garderobe hängen. Schnell- und dennoch wirkt es nicht unpersönlich. Der Zettel ist bunt und sympathisch.
Und wer auf so einen Zettel dann trotzdem nicht reagiert, den wollen wir wahrscheinlich auch gar nicht kennen lernen.

Den Verabredungsblock habe ich in einem kleinen Kinderladen entdeckt- ihr bekommt ihn aber z.B. hier: http://www.cherry-picking.de

This entry was posted in Leben mit Kindern and tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to Verabreden leicht gemacht

  1. Leni says:

    Super Idee! Das Problem mit den Verabredungen kenne ich auch. Danke für Tipp!!
    Liebe Grüße
    Leni

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *